Sektion_03 2018-07-02T10:47:20+00:00

Die erste eigene Wohnung

Das Eltern­haus irgend­wann ver­las­sen, auf eige­nen Bei­nen ste­hen und das Leben nach eige­nen Vor­stel­lun­gen gestal­ten. Das sind berech­tig­te und gut nach­voll­zieh­ba­re Wün­sche jun­ger Leu­te. Eine eige­ne Woh­nung zu bezie­hen, ist ein ers­tes Ziel und ein wich­ti­ger Schritt für mehr per­sön­li­chen Frei­raum.

Doch die­ser Wunsch stellt vie­le vor ech­te, vor allem finan­zi­el­le Her­aus­for­de­run­gen. Denn Wohn­raum kos­tet Geld. Meist mehr, als in der Aus­bil­dung und den ers­ten Berufs­jah­ren für Mie­te und Neben­kos­ten zur Ver­fü­gung steht.

Heu­te leben zwei von drei Jugend­li­chen zwi­schen 18 und 24 Jah­ren noch bei ihren Eltern. Und das meist nicht, weil etwa das Woh­nen im „Hotel Mama“ ihre ers­te Wahl bei der Woh­nungs­su­che gewe­sen wäre. Ent­schei­dend dafür sind oft unzu­rei­chen­de finan­zi­el­le Mög­lich­kei­ten wäh­rend und nach der Aus­bil­dung und das im Ver­gleich dazu meist gerin­ge Ange­bot an bezahl­ba­rem Wohn­raum.

Es ist heu­te eher die Aus­nah­me, wenn sich jun­ge Men­schen zeit­nah mit Errei­chen der Voll­jäh­rig­keit – ins­be­son­de­re als Sin­gle – eine eige­ne Woh­nung leis­ten kön­nen.

Es wird für Jugend­li­che und ihre Eltern zuneh­mend schwie­ri­ger, sich in einer beeng­ten Wohn­si­tua­ti­on zu arran­gie­ren. Die typi­sche Eltern-Kind-Kon­stel­la­ti­on ver­liert an Sta­bi­li­tät, weil jun­ge Erwach­se­ne ihre eige­nen Lebens­vor­stel­lun­gen ver­wirk­li­chen wol­len und dafür Frei­räu­me brau­chen. Die elter­li­che Woh­nung, die ja auf ein Leben mit Kin­dern aus­ge­rich­tet war, wird meist zu eng und ist Grund für Span­nun­gen.

Vie­le jun­ge Leu­te suchen daher nach Rah­men­be­din­gun­gen, die es ihnen ermög­li­chen, zum gewünsch­ten Zeit­punkt in eine eige­ne Woh­nung zu zie­hen und ein selbst­be­stimm­tes Leben zu füh­ren.

Vie­le übli­che Neben­jobs kön­nen eine kurz­fris­ti­ge Lösung für finan­zi­el­le Eng­päs­se sein. Sie sind jedoch für die Absi­che­rung regel­mä­ßi­ger finan­zi­el­ler Ver­pflich­tun­gen, wie monat­li­che Miet­kos­ten in der Regel unge­eig­net.

Für mehr Sicher­heit bei der Finan­zie­rung der eige­nen vier Wän­de – und für gutes Woh­nen – sind Lösun­gen bes­ser, die auch lang­fris­tig funk­tio­nie­ren. Ler­nen Sie beim Info­abend attrak­ti­ve Mög­lich­kei­ten ken­nen, mit denen Sie Ihre ers­te eige­ne Woh­nung sehr gut finan­zie­ren und für die Erfül­lung künf­ti­ger Wohn­träu­me die Wei­chen stel­len kön­nen.

Eine eige­ne Woh­nung schafft die Grund­la­ge, um mit einem Part­ner zusam­men­zie­hen und eine Fami­lie grün­den zu kön­nen. Es ist etwas Beson­de­res, bereits in jun­gen Jah­ren die gewünsch­te Woh­nung in guter Lage und ent­spre­chen­der Aus­stat­tung aus eige­ner Kraft finan­zie­ren zu kön­nen.

Nut­zen Sie die Gele­gen­heit, beim LOMBAGINE Info­abend sehr inter­es­san­te Zeit- und Ein­kom­mens­mo­del­le – vom Mini-Enga­ge­ment bis zum Voll­zeit­be­ruf – ken­nen­zu­ler­nen. Sie ermög­li­chen finan­zi­el­le Frei­räu­me für die eige­ne Woh­nung, die Grün­dung einer Fami­lie und für vie­les mehr.

Der LOMBAGINE Info­abend bie­tet Ihnen die Mög­lich­keit, auch die zusätz­li­chen Vor­tei­le durch Erfolgs-Betei­li­gun­gen ken­nen­zu­ler­nen. Sie ermög­li­chen jedem Part­ner von Anfang an, ohne Risi­ko und mit gerin­gem Zeit­ein­satz Schritt für Schritt eine deut­li­che Erhö­hung des bereits sehr attrak­ti­ven Ein­kom­mens. Es kann inner­halb weni­ger Jah­re in enor­mer Höhe ohne wei­te­ren Zeit­ein­satz bezo­gen wer­den.

So las­sen sich Wohn­träu­me sowie hohes Ein­kom­men – auch in Time-out-Pha­sen und im Alter – ver­wirk­li­chen. Es lohnt sich, die viel­fäl­ti­gen Chan­cen bei LOMBAGINE ken­nen­zu­ler­nen.

 

ZUM INFOABEND